Rettungssysteme

Mobile Rettungssysteme

Die ZEPPELIN Rettungssysteme werden in erster Linie auf dem Fahrzeug betrieben, das Absetzen der ZEPPELIN-Shelter® auf den Boden ist über optionale Hubstützen möglich. ZEPPELIN Rettungssysteme können auf allen LKW-Fahrgestellen mit 20' Containerrahmen in Betrieb genommen werden. Die Einzelshelter werden ja nach Rettungssystem über spezielle Korridore oder Verbindungsshelter mitein-ander verbunden. Überall dort, wo schnell auf medizinische Notstände reagiert werden muss, sichern die modular aufgebauten Rettungssysteme die professionelle und sichere Versorgung. Je nach Konfi-guration werden verschiedene Medizinausstattungen realisiert:

In der Rettungsstation - in der Regel ein Fahrzeug plus Zelt - werden lebenserhaltende Maßnahmen eingeleitet. Schockbekämpfung, Beatmung und Stillen von Blutungen, sind die wesentlichen notfall-medizinischen Behandlungen.

Das Rettungszentrum ist die Erweiterungsstufe der Rettungsstation und bietet zusätzliche Möglich-keiten der Diagnostik und notfallchirurgischen Versorgung. Je nach Konfiguration verfügt das Rettungs-zentrum über Triage, Röntgen, Operationssaal und Intensivstation, um die Patienten nach der Notfall-versorgung für den Transport zur Weiterbehandlung nachhaltig zu stabilisieren. Je zwei bzw. drei LKW mit Anhänger bilden einen funktionsfähigen Einsatzverband.

Die Rettungsklinik bietet innerhalb der Rettungssysteme weitere diagnostische Bereiche sowie eine Notaufnahme. Operationen, die über Noteingriffe zur Lebenserhaltung hinausgehen, sind möglich. In der zugehörigen Poliklinik können je nach Konfiguration fachärztliche Routineuntersuchungen und Behandlungen, z.B. Dental, HNO, Augenarzt, durchgeführt werden. Mit acht LKW-Gespannen ist die Rettungsklinik eine umfassende Versorgungseinheit mit höchster Mobilität, die sowohl kurzfristige als auch langfristige Einsätze ermöglicht.

Ausführungsbeispiele

Rettungsstation

Rettungszentrum

Rettungsklinik

Ausstattungsbeispiele