Quarantäne- und Seuchenklinik

Quarantäne- und Seuchenklinik

Die Quarantäne- und Seuchenklinik ist speziell zur Prävention und für den Akuteinsatz konzipiert. Sie ist als mobile und schnell verlegbare Einheit, wie auch als stationäres System konfigurierbar. In beiden Fällen zeichnet sich die Quarantäne- und Seuchenklinik dadurch aus, dass sie außerhalb akuter Einsätze als Krankenhaus für die medizinische Grundversorgung einsetzbar ist.

Die Quarantäne- und Seuchenklinik ist völlig autark und mit eigener Infrastruktur (von der Energie- und Wasserversorgung über Sanitärbereich, Wäscherei, Kantine und Lager, bis hin zur Müllverbrennung) ausgestattet.

Bei Einsatz als Quarantäne- und Seuchenklinik verfügt die Einrichtung über jeweils durch Luftschleusen abgetrennte Bereiche für Untersuchung und Klassifizierung, Quarantäne und Behandlung sowie Ver-sorgung und den Personalbereich. Der Klassifizierungsbereich verfügt über Untersuchung, Labor und Apotheke. Der Quarantänebereich enthält die Schleusen, den Behandlungsbereich mit spezieller Isolierstation, die Leichenhalle und den Ausgang.

Im Versorgungsbereich sind Lager, Wasserversorgung, Generator, Müllverbrennung und Wäscherei untergebracht. Der Personalbereich verfügt über Sanitär, Umkleide, Aufenthalt und Kantine.

Bei Verwendung als Krankenhaus zur medizinischen Grundversorgung dienen der Behandlungs-bereich und die Isolierstation der allgemeinen Patientenversorgung, der Untersuchungsbereich kann optional durch weitere Fachbereiche ergänzt werden.

Ausführungsbeispiele

Ausstattungsbeispiele